ABOUT NEWS EVENTS PRESS PUBLICATIONS PARTNERS CONTACT IMPRINT FACEBOOK STATE... FACEBOOK NIEUWE... NEWSLETTER

Logo

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/42/d330323703/htdocs/stateofdesign/classes/item.php on line 85

Hans Maier-Aichen | SITES—EVERYDAY OBJECTS IN TRANSIT

A non-design experience

Hans Maier-Aichen is a curator, designer and teacher. He is the founder of the design label Authentics and a professor at several leading institutions.

The project SITES—EVERYDAY OBJECTS IN TRANSIT is not a design project in the classical sense, it is a non-design experience discovering the strong identity and beauty of the normal, of implementation, which are not supposed to be seen as the bloom of imagination.

With the technology of 3D printing and the application of various adequate software programs, 2D photos are transferred into a 3d objects on an upscale level. The elected everyday objects are mainly industrial utensils, machines or technical installations, with a functional esthetic, that show a strong industrial identity.

Perfect interpretation of shapes and surfaces signifies the challenging part and decide about the final result. Missing views or details which could not be determined on the photo, call for free interpretation.

Some newer pieces show the blending of originally disparate objects into fairly surreal collages that upends the traditional purpose of those apparatuses even further by stripping them completely from their original function.







EIne Nicht-Design-Erfahrung

Hans Maier-Aichen ist Kurator, Designer und Lehrer. Er ist Gründer des Designlabels "Authentics" und Professor an mehreren führenden Institutionen.

Das Projekt SITES - EVERYDAY OBJECTS IN TRANSIT ist kein Designprojekt im klassischen Sinne, es ist eine nicht-Design-Erfahrung, die die starke Identität und Schönheit des Normalen, der Umsetzung entdeckt, die nicht als Blüte einer Imagination gesehen werden soll.

Mit der Technologie des 3D-Drucks und der Anwendung verschiedener geeigneter Software-Programme wird ein 2D-Foto in ein 3D-Objekt auf einer gehobenen Ebene übertragen. Die ausgewählten Gebrauchsgegenstände, hauptsächlich industrielle Geräte, Maschinen oder technische Anlagen mit einer funktionellen Ästhetik, zeigen eine starke industrielle Identität.

Die perfekte Interpretation von Formen und Oberflächen stellen die große Herausforderung und entscheiden über das Endergebnis. Fehlende Ansichten oder Details, die auf dem Foto nicht ermittelt werden konnten, erfordern eine freie Interpretation.

Einige neuere Stücke zeigen die Vermischung von ursprünglich ungleichen Objekten zu ziemlich surrealen Collagen, die den traditionellen Zweck dieser Gerätschaften noch weiter umkehren, indem sie sie vollständig von ihrer ursprünglichen Funktion lösen.

maier-aichen.com/